Detailansicht

Forschungstyp
Drittmittelprojekt
Profillinie
Informationssysteme
Bereich
Fakultät Informatik/Mathematik
Titel
Archaeonomous: Entwicklung eines semi-autonomen, kabellosen Mini-U-Boots für Monitoringaufgaben im Bereich der Archäologie und Denkmalpflege (MatEnUm 1)
Kurzfassung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines semi-autonomen, kabellosen Mini-U-Boots für Monitoringaufgaben im Bereich der Archäologie und Denkmalpflege. Dabei soll die Umgebung in Echtzeit erfasst und eine Selbstlokalisierung ermöglicht werden. Der Einsatz qualitativer Evaluationsmethoden innerhalb der in Echtzeit lokalisierten 3D-Umgebung, erlaubt nun eine präzisere Dokumentation des Untersuchungsgebiets. So kann aus der Punktdichte und der Punktqualität direkt die Qualität einer Dokumentationsfahrt abgeleitet werden. Das wiederum kann in die automatische Fahrtenplanung einfließen und damit eine Verbesserung der Aufnahme und damit des Dokumentations-gebietes ermöglichen. Ein mit dieser Technik ausgestattetes Mini-U-Boot könnte mit Hilfe dieser Daten semi-autonom agieren und durch einen an Land oder in einem Boot sitzenden Piloten kontrolliert werden. Die Steuerung soll semi-autonom stattfinden, damit der Pilot jederzeit die Aufgaben des Mini-U-Bootes anpassen und selbst steuern kann.

 

Parallel dazu wird eine virtuelle Simulationsumgebung entwickelt, in der technische Sensoren abgebildet und autonomes Verhalten basierend auf Multisensorfusion untersucht werden soll. Ziel ist u.a. eine grundlegende Schnittstelle für verschiedene Algorithmenklassen zu ermöglichen (Lokalisierung, Sensorerfassung, Verhaltensplanung, 3D-Rekonstruktion, usw.).

Diese Simulationsumgebung ermöglicht dabei nicht nur die Evaluation von Unterwasserrobotern, sondern soll eine generelle Plattform für autonome Systeme darstellen (Fluggeräte, Fahrzeuge, usw.).

Projektleiter

Prof. Dr. rer. nat. Marco Block-Berlitz
marco.block-berlitz@htw-dresden.de

Teilprojektleiter/Mitarbeiter

Benjamin Gehmlich
benjamin.gehmlich@htw-dresden.de

Prof. Dr. rer. nat. Martin Oczipka
martin.oczipka@htw-dresden.de

Förderung
SMWK
Kooperationspartner
Landesamt für Archäologie Sachsen, Deutsches Archäologisches Institut, Kuratorium Pfahlbauten, Freie Universität Berlin
Industriebeteiligung
Nein
Internationale Kooperation
Nein
Laufzeit vom
01.05.2017
Laufzeit bis
31.12.2019