Project image
Typische „Fiver-to-the-home“-Architektur b) Architektur mit FIVER-Ansatz
Fully-Converged Quintuple-Play Integrated Optical-Wireless Access Architectures (FIVER)
Drittmittelprojekt

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Bartzsch

Das Projekt FIVER entwickelt und demonstriert die Unterstützung von 5 Diensten (Internet Protokoll, HDTV, Telefon, Heimsicherung und -steuerung sowie drahtlose Funkversorgung), dem so genannten „Quintuple-Play“, in einem integrierten System mit optischer und drahtlos elektromagnetischer Übertragung. Diese Übertragung beinhaltet die Integration einer zentralisierten Dämpfungskompensation im optischen sowie im elektromagnetischen Pfad. Das Ziel ist der Aufbau einer Netzwerkarchitektur, welche eine zentralisierte Verwaltungsstrategie zuläßt, welche wiederum dem zukünftigen Dienstanbieter eine zentrale Dienstangebotskontrolle ermöglicht.

Europäische Kommission / 7. Rahmenprogramm

Auswahl: Universität Valenzia, Port. Telecom Inovação, Universität Essex

01.01.2010 bis 31.12.2012

Mehr Informationen