Innovative Prozesstechniken beim Schweißen von Werkstoffkombinationen und hohen Einschweißtiefen
Drittmittelprojekt

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Bauer

Für die Elektronenstrahlanlage EBOCAM wurde ein Datenerfassungssystem entwickelt, mit dem die wichtigsten elektrischen Größen zyklisch erfasst werden können. Damit können alle wesentlichen Parameter der Anlage während der Bearbeitung überwacht und die Charakteri-sierung der Prozesse vertieft werden. Wichtige Fortschritte konnten beim Mischverbindungs-schweißen insbesondere von Aluminium – Kupfer erzielt werden. Hier kamen die Verfah-rensvorteile, wie das Arbeiten im Hochvakuum, höchste Leistungsdichten sowie geringe Streckenenergien und große Einschweißtiefen bei gleichzeitig hoher Schweißgeschwindig-keit zum Tragen, wobei unterschiedliche Schweißtechnologien mit Strahlmodulation und Wärmefeldern erfolgreich erprobt und werkstofftechnisch charakterisiert wurden. Das Tiefenschweißen wurde an Bauteilen die einen Hohlraum umschließen und mit einer inneren und einer äußeren Schweißnaht in einem Arbeitsgang geschweißt werden mit Ein-schweißtiefen von insgesamt 60 mm untersucht und an praxisrelevanten Aufbauten mit guter Qualität nachgewiesen. Es bestätigt sich damit die Überlegenheit des Elektronenstrahl-schweißens hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und Qualitätsmerkmale gegenüber konkurrie-renden Fügeverfahren. Neuartige Untersuchungen zur Temperaturbestimmung beim Elekt-ronenstrahlschweißen durch Kamera- und Spektrometer-Messungen brachten ebenfalls wichtige Erkenntnisse zu den Möglichkeiten, gegenwärtigen Grenzen und Ansatzpunkten weiterführender Forschungen.

SMWK

Fakultät Maschinenbau

01.04.2011 bis 31.12.2011