Erprobung eines neuen Geoverbundstoffes mit den Funktionen Trennen, Filtern und Elastizität
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Weisemann

In Zusammenarbeit mit der Naue GmbH & Co. KG erfolgte die Entwicklung einer neuen Unterschottermatte mit speziellen zusätzlichen Funktionen für den Eisenbahnunterbau. An diesem neuen Geoverbundstoff wurde ein erster Feldversuch zur Eignung und zur Dauerbeständigkeit durchgeführt. Die durchgeführten Feld- und Laboruntersuchungen zeigten, dass der neuartige Geoverbundstoff einerseits bei einem harten Untergrund zusätzliche Elastizität in das System des Fahrweges einbringt und gleichzeitig eine Schutz-, Trenn-, Filter- und Dränwirkung gegenüber dem Planum aufweist. Dadurch können die Auflagerungsbedingungen für den Oberbau von Eisenbahnstrecken günstiger gestaltet und die Einwirkungen im Ober- und Unterbau reduziert werden.


Naue GmbH & Co. KG; Gepro Ingenieurgesellschaft mbH Dresden

01.01.2013 bis 31.12.2015