Entwicklung innovativer Verfahren zur Herstellung neuartiger integrierter Vliese mit insektiziden Eigenschaften aus Cellulose und Diatomeenerde
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Bauer

Im vorliegenden Forschungsvorhaben sollen erstmals Cellulosevliese mit insektiziden und insektenrepellierenden Eigenschaften unter Verwendung der nachwachsenden Rohstoffe Cellulose und Diatomeenerde entwickelt werden.

Die innovativen Projektinhalte beziehen sich zum einen auf die  Entwicklung spinnfähiger stabiler Cellulose-Lösungen, die mit amorphen Silikaten in Form von Diatomeenerde inkorporiert sind. Zum anderen werden im Projekt zwei Herstellungsverfahren und die jeweiligen Pilotanlagen für die neuartigen Cellulose-Diatomeen-Vliese entwickelt: das Lyocell-Spinnverfahren und Vliesbildung mit hochgefüllten abrasiven Strukturen zur Darstellung von Mikrovliesen und die Erzeugung von Nanovliesen auf bioabbaubaren Substraten durch das Elektrospinnverfahren mit hoher Flächenleistung. Die Entwicklung von gleich zwei Verfahren bietet die Möglichkeit, ökonomische Aspekte in die Entwicklungsarbeit beider Herstellungsverfahren einfließen lassen zu können.

Bearb.: Dipl.-Chem. E. Scobel, Dipl.-Ing. (FH) A. Toth, M.SC. C. Henning


BMWi

LacTec GmbH, Rodgau; Steigerwald GmbH Hösbach/Rottenberg; Phönix Werkzeugbau Rudolstadt; J.C.Binzer Membrantechnologie Frankenberg; TITK Rudolstadt

01.03.2014 bis 28.02.2017