Project image
Entwicklung eines Verfahrens zur Identifikation kritischer nichtbindiger Böden unter Nutzung der Bildanalyse
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Engel

Es ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Bestimmung der wichtigsten Leitparameter von Böden mittels Methoden der Mustererkennung geplant.   Ziel ist die zahlenmäßige Bewertung des Gefährdungspotentials von Böden mit geringem Zeit- und  Untersuchungsaufwand. Der Lösungsansatz besteht in der Entwicklung von Algorithmen zur Bildanalyse und Mustererkennung in Verbindung mit Verfahren zur Einbeziehung experimenteller Untersuchungsergebnisse. Teil des Projekts sind systematische Untersuchungen an kritischen Böden.  Für die Umsetzung der Zielstellung ist eine interdisziplinäre Kooperation zwischen den Fachgebieten Geotechnik,  Informatik und Partnern aus dem Bereich Erd- und Dammbau, Rekultivierung und Umwelt erforderlich. Mit dem neuen Verfahren wird es möglich, wichtige Parameter von kritischen Böden auf Grundlage von fotografischen Aufnahmen abzuleiten.  Im Ergebnis werden sowohl die ingenieurtechnisch-theoretischen Verfahren als auch die gerätetechnischen Lösungen entwickelt. 


BMWi

BIUG GmbH Freiberg

01.12.2014 bis 30.11.2016