Entwicklung eines Messgerätes zur Bestimmung des Schärfezustandes von Messern in landwirtschaftlichen Maschinen
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. agr. Karl Wild

Die Kenntnis über die Schärfe von Messern in Landmaschinen  (z. B. Feldhäcksler, Ballenpressen oder Ladewagen)  ist eine wichtige Voraussetzung  für energiesparende Schneidvorgänge bei gleichzeitig guten Schnittqualitäten. Für eine repräsentative Aussage zum Schärfezustand sind bei manchen Messern viele Einzelmessungen erforderlich. Gleichzeit soll ein Messverfahren an möglichst vielen verschiedenen Messern eingesetzt werden können. Deshalb wird ein leicht zu handhabendes Handmessgerät entwickelt, mit dem schnell Messungen der Messerschärfe durchgeführt werden können. Das Messverfahren beruht auf der Bestimmung von Kräften, die erforderlich sind, um mit dem zu untersuchendem Messer eine Prüfmedium zu durchtrennen.


BMWi

dresden elektronik verkehrstechnik GmbH

01.11.2015 bis 31.10.2017