Project image
Implementierung biologischer Verfahren der Stickstoffversorgung und der Regulation von Rhizoctonia solani im ökologischen Kartoffelbau
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke

Dr. Anke Landgraf

Ziel des Vorhabens ist es, durch ein neues Verfahren des gezielten Zwischenfruchtanbaus mit einem Gemenge aus Sommerwicke und  Brassicasceen-Arten sowohl die Stickstoffversorgung in Kartoffeln zu verbessern als auch den Befall mit Rhizoctonia solani zu reduzieren. Das heißt, es soll durch Optimierungsversuche diejenige Zwischenfruchtkombination aus Sommerwicke und Brassicaceen vor Kartoffeln identifizieren werden, die sowohl einen hohen N-Vorfruchtwert auf die Kartoffel als auch eine starke Minderung von Rhizoctonia-Schäden bewirkt. In einem zweiten Teil des Vorhabens soll die betriebseigene Erzeugung  des Zwischenfruchtsaatgutes Sommerwicke geprüft werden. In beiden  Teilvorhaben soll eine betriebswirtschaftliche Analyse der  Erzeugungsverfahren vorgenommen werden, um die für die Wertschöpfung optimierten Verfahren identifizieren zu können.


EIP-AGRI

Landwirtschaftsbetrieb Bernhard Probst, Dresden-Podemus

01.07.2015 bis 31.12.2017