Project image
Archäologische Forschungen in Uruk/Irak
GPS-Messungen zur Bestimmung eines Lage- und Höhennetzes als Grundlage für archöologische Forschungen in der antiken Stadt Uruk/Irak
Projekt

Prof. Dr.-Ing. Bernd Teichert

MSc (GIS) Christiane Richter

In der antiken Stadt Uruk graben deutsche Archäologen bereits seit 1912. Im Jahre 1982/83 wurde ein genaues geodätisches Festpunktfeld vermarkt und mittels Richtungs- und Streckenmessung lokal bestimmt. Im Rahmen der Einführung von GIS in der Archäologie beim DAI muss dieses Netz in das übergeordnete Koordinatensystem WGS84/UTM überführt werden. Als Grundlage dafür fanden im Februar/März 2016 DGPS-Messungen statt. Die Auswertung dieser Messungen und die Transformation aller vorhandenen lokalen archäologischen Messungen in das neue Koordinatensystem ist nun die Hauptaufgabe des Projektes.


Deutsches Archäologisches Institut Berlin (DAI)

01.03.2016 bis 31.12.2016