Vernetztes Forschungsdatenmanagement an Hochschulen für angewandte Wissenschaften am Beispiel der HTW Dresden (FoDaMa-HTWD)
Drittmittelprojekt

Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke

Elfi Hesse
Juliane Baier

Ziel ist es, die organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen für ein effektives Forschungsdatenmanagement an der HTW Dresden zu schaffen. Dies beinhaltet die Entwicklung geeigneter Service- und Beratungsangebote angepasst an den Bedarf der Wissenschaftler/-innen der HTW Dresden, die Klärung rechtlicher und struktureller Vorgaben sowie den Aufbau einer geeigneten ITInfrastruktur bzw. die Anbindung an bestehende oder sich entwickelnde Infrastrukturen zur Sicherung und
Archivierung von Forschungsdaten.

Zur Sensibilisierung der Wissenschaftler/-innen und Absolvent/-innen sollen als Ergebnis des Projektes entsprechende Personalentwicklungs- und Lehrangebote geschaffen werden. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Masterstudiengangs Angewandte Informationstechnologien wird der Aufbau der neuen Vertiefung „Data Sciences“ unterstützt, gleiches gilt für die Integration der Vertiefung
„Geodatenmanagement“ im Bachelorstudiengang Geoinformation.


Die Ergebnisse sollen hinsichtlich der strategischen Ziele fortlaufend evaluiert und angepasst werden und als Handlungshilfe zur Einführung eines Forschungsdatenmanagements für kleinere und mittlere Hochschulen veröffentlicht werden. Die Vernetzung und der themenbezogene Austausch mit Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Sachsen, im HAW-tech-Verbund und darüber hinaus ist dabei integraler Bestandteil.


BMBF

01.07.2017 bis 30.06.2019