Project image
Programm und Messsystem zur Bewegungserfassung und Trainingstherapie von Parkinson Patienten (Kinetek)
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. rer. nat. Markus Wacker

Dipl.-Inf. (FH) Loreen Pogrzeba
Dipl.-Inf. (FH) Rainer Uhlemann
Dipl.-Inf. Claudia Bergmann

Durch die sich stetig verbessernde Versorgung der Parkinson Patienten, erhöht sich die Lebenserwartung bei einer Erkrankung fortlaufend. Die zunehmende Dauer, mit der ein Parkinson Erkrankter lebt, fordert eine fortlaufende Verbesserung der Integration in den Alltag. Die stark unterschiedlichen Ausprägungen der Krankheit machen eine individuelle Therapie notwendig. Regelmäßiges, hochfrequentes Training hilft den Patienten die motorischen Fähigkeiten lange zu erhalten und eine Medikation so lang wie möglich gering zu halten. Zu diesem Zweck wird ein Therapietool, das sich an den persönlichen Bedürfnissen der Parkinson Patienten orientiert und eine ansprechende sowie motivierende Präsentation mit einer genauen Erfassung der motorischen Fähigkeiten kombiniert, entwickelt.Ziel des Projektes ist es, dem Patienten im häuslichen Umfeld eine Trainingsmöglichkeit zu bieten und Therapeuten in Rehabilitationskliniken bei der Therapie der Parkinson Patienten zu unterstützen. Dies wird erreicht, in dem ein Therapietool entwickelt wird, dass einen umfassenden Katalog an Parkinsonsymptomen und zugehörigen Kompensationsmaßnahmen enthält, das Patienten bei der Krankengymnastik Hilfestellung leistet und Fortschritte während der Therapie sichtbar macht.


BMWi

FAKT Software GmbH Universität Leipzig/Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie Klinik am Tharandter Wald

01.05.2017 bis 30.04.2019