Project image
GRULA KMU
InnovationsWerkstatt Dresden: Verstärkung der Zusammenarbeit grundlagenorientierter Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit mittelständischen Unternehmen (GRULA-KMU)
Drittmittelprojekt

Prof. Dr. phil. et. rer. nat. habil. Rüdiger von der Weth

M.A. Nils Dähne
Dipl.-Ing.-Ök. Kathrin Winkler

Ziel des Projektes ist es, KMU einen intensiveren Zugriff auf die FuE-Ergebnisse und das Know how, die vorhandene Forschungsinfrastruktur, das Fachpersonal sowie die Expertise bei der Beurteilung neuer Märkte grundlagenorientierter Forschungseinrichtungen und Hochschulen zu ermöglichen. Durch eine engere Zusammenarbeit von KMU und grundlagennahen Einrichtungen sollen die KMU-typischen Innovationshürden überwunden werden, d.h. Innovationskosten und –risiken der KMU deutlich reduziert und ihr Zugang zu hochqualifiziertem Fachpersonal verbessert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Vielzahl an Maßnahmen vorstellbar, von denen im Projekt in Form von Arbeitspaketen drei Maßnahmen intensiver konzipiert und erprobt werden sollen. Die in den Arbeitspaketen vorgeschlagenen Maßnahmen folgen dem Prinzip, neue Wege zu beschreiten, um die KMU zu mehr Innovation zu motivieren und zu befähigen. Dabei geht es insbesondere darum, vorhandene Strukturen, Prozesse und Tools durch intensivere Interaktion mit den KMU und mehr Nachfrageorientierung besser zu nutzen. Dem vorgeschaltet soll eine umfassende Standortanalyse im Detail der Status Quo der Zusammenarbeit der Dresdner Wissenschaftseinrichtungen mit KMU beleuchtet werden.


BMBF

HZDR, TU Dresden, ifo Institut Dresden

01.03.2017 bis 29.02.2020