Einfluss von Solaranlagen auf den Bodenwasserhaushalt und Agro-Photovoltaik (MatEnUm-2)
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. Ulrike Feistel

Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke

Das Projekt "Agro-Photovoltaik" geht aufgrund der sinkenden Kosten für Photovoltaik-Anlagen und aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Energiewende davon aus, dass in den nächsten Jahren die Anzahl von Photovoltaik-Freiflächenanlagen (PV-FFA) großer Ausdehnung erheblich zunehmen wird. Ein großes Problem könnte dabei der bisher kaum untersuchte Einfluss solcher riesigen Anlagen auf das Sickerverhalten, den Bodenwasserhaushalt und damit die Grundwasserneu-bildung sein. In der einschlägigen Literatur werden keine Auswirkungen von PV-FFA auf den Wasser-haushalt benannt, was offenbar daran liegt, dass hierzu bislang keine vertieften Forschungen angestellt wurden (KNE, 2017).
Ziel des Projektes ist einerseits, die bereits laufenden Untersuchungen zum Bodenwasserhaushalt zu ergänzen und zu klassifizieren und andererseits die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit einer 600 kWp Agro-PV-Pilotanlage mit einer neuen Unterbaukonstruktion zu untersuchen.
Ein bereits entwickeltes Messkonzept zum Bodenwasserhaushalt soll auf weitere Standorte unter-schiedlicher Bodentypen übertragen werden und eine Klassifizierung der Flächen in Sachsen anhand der Bodentypen hinsichtlich ihrer Eignung als potenzielle Photovoltaikstandorte erfolgen. Als Ergebnis ist eine GIS-gestützte Entscheidungshilfe für die Planung von PV-FFA geplant. Im Zusammenhang mit den Untersuchungen zum Pflanzenanbau unter Solarpanelen soll zudem eine 600kWp große Agro-Photovoltaikanlage geplant werden. Hier spielt insbesondere das innovative Seil-Tragsystem der Firma Leitner Energy GmbH eine Rolle.
Ziel ist, dem Konflikt der steigenden Landnutzungskonkurrenz zwischen der Produktion von erneuerbaren Energien und Nahrungsmitteln eine Lösung entgegenzusetzten und ein pflanzenbauliches Nutzungssystem unter PV-FFA zu entwickeln, um damit die Akzeptanz im sächsischen Raum zu erhöhen.


SMWK

Ingenieurbüro Maus, Bischofswerda

16.01.2018 bis 31.12.2020