Project image
Flussdichteverteilung einer Asynchronmaschine (Leerlauf). Die Maschine ist für den Betrieb am Wechselrichter und für ein hohes Kippmoment ausgelegt.
Auslegung, Optimierung und Prüfung von Druckgussrotoren für Asynchronmotoren in der Elektromobilität
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. Thomas Schuhmann

Dipl.-Ing. Uwe Schuffenhauer
M.Sc. Sören Miersch

An elektrische Antriebsmaschinen für batterie- und hybridelektrische Fahrzeuge werden hohe Anforderungen hinsichtlich der Leistungsdichte gestellt. Diese Forderungen führen zu stetig steigenden Drehzahlbereichen der elektrischen Maschine. Im Rahmen des Forschungsprojektes werden Rotoren für Asynchronmaschinen mit gegossenem Rotorkäfig für Einsatzgebiete in der Elektromobilität ausgelegt, optimiert und messtechnisch untersucht. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Einfluss unterschiedlicher Läuferkäfig-Legierungen auf die mechanische Festigkeit, die Effizienz und die Rotorerwärmung.


Breuckmann GmbH & Co. KG (EU SME)

Breuckmann GmbH & Co. KG, thyssenkrupp Steel Europe AG

01.10.2018 bis 30.09.2019