Project image
Digitalisierungslotse für sächsische kleine und mittlere Unternehmen
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. rer. pol. Dirk Reichelt

Teresa Kleber
M.Sc. Eric Starke

Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, eine Analyse- und Planungsmethode zu schaffen, welche die digitale Transformation insbesondere von industriellen aber auch handwerklichen KMU in Sachsen nachhaltig motiviert und unterstützt. Das Hauptaugenmerk dieser angewandten Forschung ist es daher, speziell größenbedingte Nachteile hier ansässiger KMU in Bezug auf die Digitalisierung zu analysieren und zu überwinden. Im Rahmen des Projektes sind neue Erkenntnisse digitaler Reife für insbesondere sächsische KMU zu erforschen, die der Wirtschaft/Politik/Gesellschaft öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Unternehmen sollen damit nachhaltig ihre Innovationsfähigkeit und -performance erhalten und ausbauen. Das Vorhaben orientiert sich an der Innovationsstrategie des Freistaates. Es entsteht ein methodischer Wegweiser, der es ermöglicht, digitale Lösungen erfolgreich und nachhaltig im Unternehmen zur Anwendung zu bringen. Aufgabe ist es, unter Verwendung wissenschaftlicher Methodik sowie dem Stand der Forschung und Empirie in KMUs, die Bedingungen der digitalen Transformation und das damit verbundene Spannungsfeld zu ergründen. Das im Projekt konzipierte Self-Assessment­Tool dient dabei als Bewertungsinstrument, um zu evaluieren, in welchem Maße Unternehmensbereiche und -dimensionen im Sinne des digitalen Wandels gerüstet erscheinen. Auf Basis der identifizierten Handlungsbereiche werden in einem zweiten Projektschritt einfache Konzepte zur Lösung des Digitalisierungsbedarfs von KMUs erarbeitet und in einen Industrie 4.0 (14.0)-Baukasten als Orientierungshilfe integriert. Es werden verschiedene Demonstratoren weiterentwickelt, die die Wirkungsprinzipien und den Technologieeinsatz der digitalen Lösungen für KMUs anschaulich und transparent darstellen. Diese Demonstratoren werden in das lndustrial loT Test Bed der HTW Dresden integriert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Ergebnis liefert das Projekt ein Bewertung- und Strategiewerkzeug, welches sächsischen KMUs dabei unterstützt ihren Digitalisierungsgrad zu bewerten und darauf aufsetzend eine Empfehlung für die strategische Weiterentwicklung in diesen Bereich zu erhalten. Durch bestehende und zu schaffende Demonstratoren wird den Unternehmen das Potential von unterschiedlichen Digitalisierungslösungen aufgezeigt und anhand von praktischen Anwendungen veranschaulicht.


SMWK

01.07.2018 bis 31.12.2020