Project image
Biologische Nitrifikationshemmung zum Schutz des Grundwassers nach Luzerneumbruch (BioNitrat-Schutz)
Drittmittelprojekt mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke

Hannah Scharfstädt

Mit dem beantragten Innovationsvorhaben soll geprüft werden, ob mit Spitzwegerich (Plantago lanceolata L.), als Gemengepartner in Luzerne sowie als Zwischenfrucht nach Weizen die Gefahr der Nitratauswaschung nach Umbruch von Luzernebeständen signifikant gesenkt werden kann. Gleichzeitig soll die N-Verwertung durch zwei Folgefrüchte erfasst werden. Hierzu werden im Vorhaben entsprechende Daten zum Verlauf des Nmin-Vorrates im Boden und zur Ertragsbildung und N-Aufnahme von Getreide erfasst. Um den Einfluss der Jahreswitterung erfassen zu können, sind entsprechende Untersuchungen in Feldversuchsserien zweier aufeinander folgender Jahre vorgesehen. Auf der Grundlage der im Vorhaben erhobenen Daten können tragfähige Schlussfolgerungen für den Ackerbau mit Luzernebeständen zur Reduktion der Nitratauswaschung gezogen werden, die im Rahmen der vorgesehenen Maßnahmen des Wissenstransfers bereits im Laufe des Vorhabens an die Praxis der Land- und Wasserwirtschaft vermittelt werden können.


EIP-AGRI

Wassergut Canitz GmbH, Thallwitz OT Wasewitz Bioland e. V. – Beratung Ost

01.02.2019 bis 30.09.2022