Entwicklung eines Verfahrens zur Aufbereitung von Wasser-Strahlmittel- Gemischen beim Nassstrahlen durch Nassklassierung inklusive Füllstands- und Konzentrationsregelung
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Bauer




Das Projekt verfolgt erstmalig das Ziel der Entwicklung einer Strahlmittelaufbereitung für Nassstrahlanlagen. Eine Strahlmittelaufbereitung ist für Betreiber von Nassstrahlanlagen nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten zwingend erforderlich. Eine kontinuierliche stabile Prozessführung würde eine enorme Ressourceneinsparung an Strahlmittel und Wasser sowie einen bedeutenden technologischen Entwicklungsschub für Nassstrahlverfahren bewirken. Mit der im Projekt geplanten Aufbereitungstechnik soll der Grad der Verschmutzung unterhalb eines kritischen Zustands bleiben, sodass eine gleichbleibend hohe Qualität des Strahlguts garantiert ist.

 Das Nassstrahlverfahren stellt eine hochwertige, wirtschaftliche Oberflächenvorbereitung und stetig an Bedeutung gewinnende Verfahrensvariante des Strahlens dar, die in der Industrie für vielfältige Aufgaben eingesetzt wird. Das Strahlverfahren ist ein wichtiges Teilgebiet der Oberflächenvorbereitungsverfahren und bietet vielfältige Möglichkeiten für die funktionelle und ästhetische Gestaltung von Oberflächen aus Metallen sowie Kunststoffen, Glas und mineralischen Baustoffen.


BMWi

Paul Auer GmbH AKW Apparate + Verfahren GmbH

01.06.2019 bis 31.05.2021