Project image
Differenzierung zwischen Biokunststoffen und konventionellen Kunststoffen (nach ENDERS und SIEBERET-RATHS)
Entwicklung von vollständig biologisch abbaubaren Polymercompounds aus nachwachsenden Rohstoffen für den Einsatz in der Forstwirtschaft, im Landbau und Weinbau
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Bauer




Gegenstand des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung vollständig biologisch abbaubarer Polymer-Compounds, deren Kompostiereigenschaften die anerkannten Normen der Bioabbaubarkeit und Kompostierbarkeit von Kunststoffen und Kunststoffteilen erfüllen und gleichzeitig über diese hinausgehen. Im Projekt sollen erstmalig biologisch vollständig abbaubare Polymermaterialien aus natürlichen Rohstoffen entwickelt werden, die im Boden vollkommen kompostierbar sind und möglichst auch zu humusbildenden Stoffen abgebaut werden können. Damit wird ein wichtiger Beitrag geleistet, eine weitere Kontamination von Böden mit nichtabbaubaren Kunststoffmaterialien zu verhindern.

Im Mittelpunkt der Projektarbeiten stehen die Entwicklung von naturfaserverstärkten Compounds aus am Markt befindlichen Bio-Kunststoffen und die Herstellung von Folien/Finalprodukten aus diesen Compounds. Mit dem Projekt sollen zusätzlich die technologischen Voraussetzungen zur Herstellung der neuentwickelten Naturfaser-Compounds und zu deren Verarbeitung in Spritzguss und Extrusion erarbeitet werden. Durch die Verwendung von neuen innovativen biologisch abbaubaren Materialien kann ein wesentlicher Beitrag gegen die Belastung terrestrischer und aquatischer Ökosysteme durch Kunststoffe als Wegwerfartikel geleistet werden.


BMWi

GERMAAT Polymer GmbH (Schwerin) Bernhardt & Co. KG (Berlin) TITK Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e.V. (Rudolstadt) Witasek Pflanzenschutz GmbH (Feldkirchen, Österreich)

01.12.2018 bis 30.11.2021