Smart Materials and Electronics for Life (smart4life)
Drittmittelprojekt

Prof. Dr. rer. nat. Kathrin Harre

M. Sc. Daniel Firzlaff

Ziel von smart4life sind industrialisierbare Technologien, die Grenzen zwischen elektronischen Schaltungen und lebenden Organismen aufheben, um biologische Information aus lebenden Geweben direkt zu digitalisieren und biologische Kommunikationsprozesse mit digitalisierter Information zu steuern. Diese Vision beruht auf neuesten Ergebnissen international führender Wissenschaftler in Dresden zu organischer Elektronik und biofunktionellen Materialien. Im Fokus von smart4life sollen organische, bio-responsive elektronische Materialien und Bauelemente für die dynamisch wandelbare Interaktion mit lebenden Organismen stehen. Durch Integration in sensorische und aktorische Biohybrid-Systeme, die mechanisch und strukturell biologischen Geweben angepasst sowie optional transparent oder resorbierbar sind, sollen biologische und elektronische Prozesse erstmals technologisch verschmelzen. Davon ausgehend sollen neue medizinische Produkte wie multimodale Elektrodensysteme, Regenerationsprozesse steuernde Scaffolds, neuartige humane Gewebe- und Erkrankungsmodelle, biologisch integrierte mikrosensorische und mikrorobotische Systeme und verschiedenste innovative Sensoren realisiert werden. Herstellung, Systemintegration und Anwendung der neuen bio-interaktiven Elektronik sind Schlüsseltechnologien für disruptive Ansätze in medizinischer Diagnostik und Therapie. Hierbei sollen bereits frühzeitig Aspekte wie Datensicherheit, Design, Recycling und Nutzerakzeptanz mit einbezogen werden.


BMBF

TU Dresden Koordination: Karl Leo, Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonics (IAPP), TUD Steuerungsgruppe: Gianaurelio Cuniberti, Max-Bergmann-Zentrum für Biomaterialien (MBC), TUD Jochen Hampe, Else Kröner-Fresenius Zentrum für Digitale Gesundheit (EKFZ-DG), TUD Kathrin Harre, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) Carsten Werner, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF)/MBC & TUD Weitere beteiligte Wissenschaftler: Larysa Baraban, Sensorik, HZDR Anne Lauber-Rönsberg, Datenschutzrecht, TUD Karlheinz Bock, Aufbau- und Verbindungstechnik, TUD Christoph Leyens, Werkstoffwiss., Fraunhofer IWS/ TUD Stefan R. Bornstein, Innere Medizin/Diabetologie, TUD Barbara Ludwig, Innere Medizin/Diabetologie, TUD Triantafyllos Chavakis, Klinische Chemie, TUD Christian May, Flexible Organische Elektronik, Fraunhofer FEP Sven Engesser, Kommunkationswissenschaft, TUD Thomas Mikolajick, Nanoelektronik, TUD / namlab Alexander Eychmüller, Nanopartikel, TUD Stefan Mannsfeld, Organische Bauelemente, TUD Xinliang Feng, Synthese von 2D-Materialien, TUD Sabine Müller-Mall, Rechtstheorie, TUD Michael Gelinsky, Translationale Med. Forschung, TUD Sebastian Reineke, Organische LED, TUD Diana Göhringer, Adaptive Dynamische Systeme, TUD Andreas Richter, Mikroelektronik/Mikrosysteme, TUD Kaomei Guan, Pharmakologie/Organoide, TUD Michael Schlierf, Dynamik von Biomolekülen, TUD Anne Grapin-Botton, Zell-/Entwicklungsbiologie, MPI CBG Oliver Schmidt, Nanowissenschaft, IFW Dresden/TU Chemnitz Edeltraud Günther, Ressourcenforschung, Universität der Vereinten Nationen und TUD Stefanie Speidel, Tumorerkrankungen, TUD Christian Hannig, Zahnerhaltung, TUD Yana Vaynzof, Organische Photovoltaik, TUD Yvonne Joseph, Elektr./Sensormaterialien, TU Freiberg Brigitte Voit, Organische Polymere, IPF/TUD Stefan Kaskel, Anorgan. Chemie, Fraunhofer IWS/TUD Jürgen Weitz, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, TUD Thea Koch, Anästhesie und Intensivtherapie, TUD Marino Zerial, Zell- /Entwicklungsbiologie, MPI CBG Jens Krzywinski, Technisches Design, TUD Yixin Zhang, Biologische Chemie, TUD Industriepartner: Ausgründungen: Cellex, CreaPhys, GEMoaB, Heliatek, Neuron-D, Novaled, Senorics, TissueGuard, ZetaScience Lokale KMU: 3D-Micromac, absolute antibody, ACA, adSphere, anvajo, Biotype, c-LEcta, CO.DON, Contronix, Creavac, CUP, ENDOMEDICA, Fabmatics, FHR Anlagenbau, GeSIM, INNOTERE, KSI, Lamtec, lipotype, Litronic, LSI smart nanotubes, Myelo, namlab, Plastic Logic, RESprotect, RiePharm, Rovak, Sonovum, sysmex, SGS, Synthon Chemicals, Wolfram Design, Xenon Überregional: Aesculap/BBraun, BASF, gsk, Fresenius Medical Care, Gambro/Baxter, Gelita, Zeiss

01.05.2020 bis 31.10.2020