Cluster of the future for innovative vocational training (CLOU)
Drittmittelprojekt

Prof. Dr. rer. nat. Kathrin Harre

M.Sc. Sven Schirrmeister
Dr. rer. nat. Silke Fähnemann
Dipl.-Ing. (FH) Iren Weimann
M.Sc. Luis Birnbaum
Prof. Dr. rer. nat. Jörg Feller
Prof. Dr. rer. nat. Holger Landmesser

Das Zukunftscluster für innovative berufliche Bildung (CLOU) vereint, während der Erprobungs- und Umsetzungsphase, drei ostdeutsche ÜBS der chemischen Industrie sowie 7 weitere Netzwerkpartner. Im Mittelpunkt steht die Steigerung von Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Aus- und Weiterbildung (bis DQR-7), basierend auf einer durchgeführten Potentialanalyse. Damit ist die Entwicklung, der Test, die Evaluation und der Transfer von branchenbezogenen Qualifizierungsangeboten für die horizontale und vertikale, berufliche Höherqualifizierung und die Förderung der reziproken Durchlässigkeit, von beruflicher und hochschulischer Bildung, in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen, ÜBS und branchenbezogenen Bildungsakademien, erst möglich. Der innovative Ansatz von CLOU, für die Labor- und Bedienerberufe, im Rahmen der beruflichen Erstausbildung, wird weiter verdeutlicht durch die geplante Schaffung adaptiver Qualifizierungsstrukturen, im Rahmen der Zusammenarbeit aller Lernorte, sowie durch die strukturierte Qualifizierung des betrieblichen Aus- und Weiterbildungspersonals. Eine Verankerung der CLOU-Netzwerkstrukturen und Bildungsangebote erfolgt u.a. durch die Gründung von drei Exzellenzzentren für die berufliche Bildung in Dresden, Berlin und Schkopau. Grundlage hierfür sind die langjährigen Erfahrungen der drei ÜBS, in der beruflichen Bildung, und als Netzwerkakteure auf Landes- und Bundesebene. Eine fachliche und teilweise wissenschaftliche Begleitung erfolgt u.a. durch den CLOU-Fachbeirat. Dieser setzt sich zusammen aus Vertretern der (Bildungs-)Politik (u.a. Sozialpartner, IHK Dresden), Wirtschaft und Wissenschaft. Er unterstützt damit entsprechende Projektaktivitäten und fördert gleichzeitig exzellente Kooperationen, in der Zielregion und ggf. darüber hinaus. Die Entwicklung zu exzellenten Lernorten, u.a. durch den Einsatz digitaler Lehr- und Lernarrangements, beruht auf entsprechenden Weiterbildungsbedarfen der Unternehmen.


BMBF

Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, Ausbildungsverbund Olefinpartner gGmbH (AVO), Bildungswerk Nordostchemie e. V. – Berufsbildungszentrum Chemie (bbz Chemie), Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, Helmholtz-Zentrum Dresden - Rossendorf e. V., Technische Universität Dresden, Technische Universität Darmstadt, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH FILK Freiberg, Schill und Seillacher GmbH Pirna

01.12.2020 bis 30.11.2024