Lavendelanbau in der Oberlausitz - Untersuchungen der Öl- und Honigqualität und Bewirtschaftung
Drittmittelprojekt (ZAFT-Projekt) mit Industriebeteiligung

Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke

Ein erfolgreicher Anbau von Lavendel in Deutschland, insbesondere in der Projektregion der Lausitz, ist erst jetzt ernsthaft in Erwägung zu ziehen, da sich aufgrund des Klimawandels zunehmend trocken-heiße Witterungen im Sommer einstellen, die mit lang-anhaltenden überdurchschnittlich hohen Phasen direkter Sonneneinstrahlung einher gehen. Hohe Strahlungsintensitäten sind Voraussetzung, um ätherische öle im Lavendel in ausreichend hoher und qualitativ hochwertiger Masse ausbilden zu können. Ziel des Untersuchungsvorhabens ist es, mit wissenschaftlichen Methoden die Ertrags- und Qualitätsbildung verschiedener Lavendelsorten unter Bedingungen der Lausitz zu prüfen und zu bewerten. Hierbei wird durch Forschung neues Wissen erarbeitet, das für den erfolgreichen Anbau von Lavendel in Ostdeutschland noch nicht vorliegt.


Agrargenossenschaft See eG

Agrargenossenschaft See eG Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Dipl.-Ing. ök. Jens Rockstroh

01.08.2020 bis 31.12.2022