G829 – Ausgleichungsrechnung II

Modul
Ausgleichungsrechnung II
Adjustment Theory II
Modulnummer
G829 [FV 28]
Version: 1
Fakultät
Geoinformation
Niveau
Diplom
Dauer
2 Semester
Turnus
2 Semester, Start Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. Christian Clemen
christian.clemen(at)htw-dresden.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr.-Ing. Christian Clemen
christian.clemen(at)htw-dresden.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "Ausgleichungsrechnung II (1)"

Deutsch
in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

ECTS-Credits

5.00 Credits
1.00 Credits in "Ausgleichungsrechnung II (1)"
4.00 Credits in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Workload

150 Stunden
30 Stunden in "Ausgleichungsrechnung II (1)"
120 Stunden in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Lehrveranstaltungen

1.27 SWS (1.27 SWS Sonstiges)
0.20 SWS (0.20 SWS Sonstiges) in "Ausgleichungsrechnung II (1)"
1.07 SWS (1.07 SWS Sonstiges) in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Selbststudienzeit

130.95 Stunden
27.00 Stunden in "Ausgleichungsrechnung II (1)"
103.95 Stunden in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Prüfungsvorleistung(en)

Beleg
in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Beleg
in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Beleg
in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Prüfungsleistung(en)

Schriftliche Prüfungsleistung
Modulprüfung | Prüfungsdauer: 90 min | Wichtung: 100%
in "Ausgleichungsrechnung II (2)"

Lehrform

Vorlesung/Seminar: Arbeit an Tafel, Einsatz von Overheadfolien, speziellen Skripten und Powerpointprojektionen; Berechnungs­übungen im Labor für Geodätische Messtechnik am Computer in­dividuell oder in Zweiergruppen

Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
  • Methode der Parameterschätzung;
  • Stochastische und funktionelle Modelle (Gauß-Markoff-Modell);
  • Definition und Linearisierung im 3D Raum (x,y,z);
  • Definition und Linearisierung im lokalen geodätischem Koordinatensystem (3D);
  • beste lineare erwartungstreue Schätzung;
  • Numerische Behandlung von Datums- und Konfigurationsdefekten;
  • Dynamische und hierarchische Netze;
  • Beurteilung eines Netzes mit statistischer Fehleranalyse;
  • Optimierung von Netzen;
  • Transformationen und S-Transformationen;
  • Kollokation und Kalmanfilterung; Robuste Parameterschätzung.
Qualifikationsziele

Die Studierenden erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Interpretation von Messwerten im Detail sowie zur Bestimmung ihrer Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Außerdem können sie überbestimmte, hybride 3D-, 2D- und 1D-Netze ausgleichen, Ausreißer in den Messungen entdecken, Ergebnisse beurteilen und mit den statistischen Methoden interpretieren, verschiedene Transformationen durchführen, robuste Schätzer benutzen, Kollokation und Kalmanfilterung anwenden sowie lokale 3D-Netze auswerten.

Sozial- und Selbstkompetenzen
Keine Angabe
Besondere Zulassungsvoraussetzung
Keine Angabe
Empfohlene Voraussetzungen

Erfolgreiche Absolvierung der Module „Landesvermessung“ und „Ausgleichung I“

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur
  • Jäger/Müller/Saler/Schwäble (2005): Klassische und robuste Ausgleichungsverfahren.Herbert Wichmann Verlag, Heidelberg;
  • Bilajbegović, A. (2008): Ausgleichungsrechnung II. Lehrbrief HTWD;
  • Koch, K. R. (1997): Parameterschätzungen und Hypothesentests. Dümmler, Bonn;
  • Leick, A (2004): GPS Satellite Surveying. John Wiley & Sons. Inc, New York/Toronto;
  • Niemeier, W. (2007): Ausgleichungsrechnung. Walter de Gruyter, Berlin New York.
Aktuelle Lehrressourcen
  • Trimble Business Center Ver. 2.00;
  • NEPTAN/GPS für Windows der Firma Technet GmbH, Ver. 4.2, Berlin;
  • Aequatio, entwickelt an der HTWD 2004
Hinweise

Für die Prüfungsvorleistung(en) und Prüfung(en) ist die Prüfungsordnung maßgebend.