I908 – CAD/GIT-Systeme

Modul
CAD/GIT-Systeme
CAD/GIT Systems
Modulnummer
I908
Version: 2
Fakultät
Informatik/Mathematik
Niveau
Master
Dauer
1 Semester
Turnus
Wintersemester
Modulverantwortliche/-r

Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Oertel
wolfgang.oertel(at)htw-dresden.de

Dozent/-in(nen)

Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Oertel
wolfgang.oertel(at)htw-dresden.de

Lehrsprache(n)

Deutsch
in "CAD/GIT-Systeme (MC-MA-W2)"

ECTS-Credits

5.00 Credits

Workload

150 Stunden

Lehrveranstaltungen

4.00 SWS (2.00 SWS Vorlesung | 2.00 SWS Praktikum)

Selbststudienzeit

90.00 Stunden
105.00 Stunden Selbststudium - CAD/GIT-Systeme (MC-MA-W2)

Prüfungsvorleistung(en)

Praktikum
in "CAD/GIT-Systeme (MC-MA-W2)"

Prüfungsleistung(en)

Mündliche Prüfungsleistung
Prüfungsdauer: 30 min | Wichtung: 100%
in "CAD/GIT-Systeme (MC-MA-W2)"

Lehrform
--
Medienform
Keine Angabe
Lehrinhalte/Gliederung
Vorlesung: Der erste Teil der Vorlesung vermittelt anhand eines generischen CAD-Systems allgemeingültige 2D- und 3D-Grafikkonzepte und zugehörige Systemstrukturen. Schwerpunkte sind:
  • 2D Zeichnung und Konstruktion,
  • Koordinatensysteme und geometrische Transformationen,
  • Editieren und Strukturieren von Zeichnungen,
  • Bemaßung, Beschriftung und Attributierung,
  • 3D Konstruktion und Visualisierung,
  • Linien-, Flächen- und Volumenmodelle,
  • Grafikprogrammierung und automatisierte Konstruktion,
  • Verwaltung von Dokumenten,
  • Formate, Schnittstellen, Normen und Standards. Der zweite Teil besteht aus einem praxis- und anwendungsorientierten Diskurs durch existierende CAD- und GIT-Systeme in unterschiedlichen Wissenschafts- und Technologiedisziplinen. Dazu zählen insbesondere Entwurf, Konstruktion, Planung, Fertigung, Überwachung, Steuerung, Wartung und Management in den Anwendungsbereichen:
  • Maschinenbau,
  • Elektrotechnik,
  • Bauwesen,
  • Geografie und
  • Naturwissenschaften wie Chemie, Physik und Biologie. Praktikum: Die Praktika begleiten die Vorlesung mit grafischen Konstruktionsaufgaben am Computer und der Vermittlung von Fertigkeiten im Umgang mit einem konkreten CAD-System. Als Basis dient das System AutoCAD. Dabei bearbeiten die Studenten pro Praktikum selbständig eine festgelegte Konstruktions- oder Modellierungsaufgabe mit einer begrenzten stofflichen Schwerpunktsetzung. Ein Hochschullehrer steht permanent für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. In einer Komplexaufgabe, die sich über das gesamte Semester hin erstreckt, demonstrieren die Studenten, wie sie das erlernte Wissen und die erworbenen Fertigkeiten integriert auf eine Problematik anwenden können. Die Aufgabenstellung kann vom Studenten selbst aus seinem Fachgebiet ausgewählt werden und ist nach Abstimmung mit dem Hochschullehrer verbindlich.
Qualifikationsziele
Lernziele: Die Lehrveranstaltung wendet sich an Studenten, die in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit auf den praktischen Umgang mit existierenden Systemen der rechnergestützten Konstruktion (CAD) und der grafischen Informationstechnologie (GIT) angewiesen sind. Sie sollen in die Lage versetzt werden, auf Basis eines geometrisch-grafischen Grundverständnisses derartige Systeme für die Bearbeitung relevanter Problemstellungen ihres Fachgebietes einzusetzen und die Ergebnisse in den jeweiligen informationell-technischen und betrieblich-institutionellen Kontext ihres Arbeitsumfeldes zu integrieren. Kompetenzen: Es werden allgemeingültige Kenntnisse zur Erstellung von und zum Umgang mit technischen Zeichnungen und raum-zeitlichen grafischen Modellen erworben. Dabei werden Normen, Standards und der aktuelle Stand von Wissenschaft und Technik berücksichtigt. Diese Kenntnisse werden durch den intensiven Umgang mit einem konkreten CAD-System gefestigt und in unmittelbar praxisrelevante Fertigkeiten überführt. Diese Kombination aus allgemeingültigen Kenntnissen und konkreten Fertigkeiten versetzt die Studenten in die Lage, sich später problemlos in ähnliche konstruktions- oder grafikorientierte Aufgabenstellungen und Systeme einzuarbeiten.
Sozial- und Selbstkompetenzen
Durch das selbständige Bearbeiten jeweils einer Aufgabe pro Praktikum werden die Studenten gezwungen, kurzfristig sich in Probleme einzuarbeiten, erforderliche Arbeitsschritte zu planen und unter straffen zeitlichen Vorgaben Lösungen zu erstellen. Dabei können sie mit anderen Praktikumsteilnehmern mit gleichen Aufgabenstellungen kommunizieren und Erfahrungen austauschen. Das zusätzliche Bearbeiten einer gesonderten Komplexaufgabe über das gesamte Semester bildet dagegen bei den Studenten Kompetenzen heraus, wie sie für die Bearbeitung von mittel- und langfristigen Projekten erforderlich sind. Hier werden die Ergebnisse abschließend vor der Gruppe präsentiert.
Besondere Zulassungsvoraussetzung
Keine Angabe
Empfohlene Voraussetzungen

Bereits abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Fach Chemieingenieurwesen oder einem ähnlich orientiertem Studienfach.

Fortsetzungsmöglichkeiten
Keine Angabe
Literatur

Zusatz:

  • Tropf, P.: AutoCAD 2006: Grundlagen, 2D-Aufbaukurs, 3D-Konstruktion. HERDT-Verlag, Bodenheim, 2006
  • Vogel, H.: Einstieg in CAD. Carl Hanser Verlag, München, 2004
  • Nischwitz, A.; Haberäcker, P.: Masterkurs Computergrafik und Bildverarbeitung. Vieweg Verlag, Wiesbaden, 2004
  • Spezialliteratur zu einzelnen Vorlesungsthemen
Aktuelle Lehrressourcen

Pflicht:

  • Vorlesungsskript
  • Systemdokumentationen
Hinweise
Keine Angabe